Höher, breiter, voluminöser – Stuttgarter Tor

Auszüge aus dem Gea vom 2.7.2016 und Tagblatt 9.7.2016:

Es sollen nochmals die neuesten Pläne des Stuttgarter Tores bewertet werden, so die SPD.

Die vorliegenden Pläne weichen massiv (+40% Volumen) vom Wettbewerbsergebnis ab:

  • Höhe (+16%): von 55m auf 64m
  • Breite (+2%): von 18m auf 18,4m
  • Länge (+18%): von 28,5m auf 33,7m
  • Volumen (+40%): von 28.215 m3 auf 39.685 m3  [eigene Anmerkung]
  • Grund (laut Stadtplaner): höhere Wirtschaftlichkeit

„Wir haben erkannt, dass es mehr als unwesentliche Veränderungen gab“, verklausalierte OB Bosch ihre Aussage.

„Behindern, verhindern: Die SPD hat schon das Projekt K8 zu Fall gebracht und 100.000 EUR Planungskosten versenkt“, wettert Rainer Löffler (CDU).

Dass Investoren in Reutlingen >>verkrault werden<<, fürchten Wir und FDP.

Grüne bemängeln, dass die Räte aus den Workshops keinerlei Unterlagen erhalten hätten.

 

Frau Bosch kann schon wieder lächeln!

 

Stellen Sie sich mal vor, Sie als privater Bauherr ändern die Baupläne um +40%!

Wer gewinnt bei diesem Spiel?

Was ist ihre Meinung?

Ober Bürgermeister Wahl in Reutlingen

Am 03.2.02.2019 wird der Bürgermeister in Reutlingen gewählt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.